Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Navigation

Artikelaktionen

2017

Conference papers and lectures 2017

Robert Born: „Zwischen Furcht und Faszination: Ostmitteleuropa und der osmanische Orient in der Frühen Neuzeit“, evening lecture in connection with the exhibition Fließende Räume: Karten des Donauraums 1650–1800, 10 October 2017, Karlsruhe.

Johann Büssow: “Social and Political Networks in Late Ottoman Gaza”, annual conference of the working group “Ottoman Europe”: The Power of Connections Interpersonal Networks and Agency in the Ottoman Empire and Ottoman Europe, 27–28 September 2017, Tübingen. 

Stephan Conermann: “Was ist das Mittelalter? Islamwissenschaftliche Perspektiven“, conference: Das Mittelalter in der Schule: Potentiale und Probleme, 17. Symposium of the Medievalists’ Society (Geheimnis und Verborgenes im Mittelalter), 19–22 March 2017, Bonn.

Stephan Conermann: „Wanderung und Sesshaftigkeit. Nomaden und Mamluken – ein schwieriges Verhältnis“, conference: Migration and Persistence – Medieval Discourses/Migration und Persistenz – Mittelalterliche Diskurse, organized by Nikolas Jaspert and Bernd Schneidmüller at the University Heidelberg, 27–29 July 2017, Heidelberg.

Stephan Conermann: „Einführung: Globalgeschichtliche Perspektiven“, confernce and continuing education of teachers „Christen und Muslime in Mittelalter und Frühneizeit – ein Schlüsselthema des Geschichtsunterrichtes im interdisziplinären Fokus“ at the Haus der Geschichte (Bonn), 16–17 November 2017, Bonn.

Stephan Conermann: „Handlungsoptionen von Sklaven im Mamlukensultanat (1250-1517)“, lecture at the opening of the Center for Dependency and Slavery Studies, Bonn, 8 December 2017, Bonn.

Andreas Helmedach: “Between Venice and the Ottoman Empire: Networks of Violence in Dalmatia”, annual conference of the working group “Ottoman Europe”: The Power of Connections Interpersonal Networks and Agency in the Ottoman Empire and Ottoman Europe, 27–28 September 2017, Tübingen.

 

İlber Ortaylı: „Das Osmanische Reich als Scharnier: Osmanisch-osteuropäisch-nahöstlich-persische Verflechtungen/Bağlantı noktası olarak Osmanlı İmparatorluğu“, Historisches Institut/Turkologie Justus-Liebig-Universität Gießen, 16 June 2017, Giessen.

Aleksandr Osipian: “Comparative approaches to cultural entanglements and emotional encounters: The seaport of Istanbul in Western and Polish travelogues, 1550–1700”, international seminar Portals: Spaces of Encounter, Entanglement and Exchange, Centre for the Study of Emotions in Cross-Cultural Exchange, 25-26 September 2017, Split.

Aleksandr Osipian: “Advenae exotici or subditi fideli: discourses on the Armenian Diaspora in the early modern Kingdom of Poland”, The Third Congress of International Researchers of Polish History/III Kongres Zagranicznych Badaczy Dziejów Polski11–14 October 2017, Cracow.

Stefan Rohdewald: „Polen-Litauen in Russland und das Osmanische Reich im 19. Jahrhundert: Aspekte einer überregionalen Verflechtungsgeschichte“, GWZO lecture series: Orientalische Frage und Polnische Frage: Das östliche Europa in den internationalen Beziehungen des ‚langen‘ 19. Jahrhunderts, organised by Stefan Troebst and Adamantios Skordos, 21 June 2017, Leipzig.

Stefan Rohdewald: „Transosmanische Biographien: Zu Projekten im SPP “Transottomanica:Osteuropäisch-osmanisch-persische Mobilitätsdynamiken”, 33. Deutscher Orientalistentag Asien, Afrika und Europa, Panel 22: lntellectual Entanglements between Russia, Turkey and Iran: Transnational Biographies in the second half of the nineteenth and throughout the twentieth century, 18–22 September 2017, Jena.

Stefan Rohdewald: „Polen-Litauen/ Ostmitteleuropa in der Verflechtung mit dem Osmanischen Reich“, Akteure, Diskurse, Verflechtungen: Jahrestagung des Herder-Forschungsrates in cooperation with the Institut für Slavistik of Technischen Universität Dresden, 10–20 October 2017, Dresden.

Stefan Rohdewald: “Transottomanica: Eastern European-Ottoman-Persian Dynamics of Mobility”, 3rd Turkish-German Frontiers of Social Science (TUGFOSS) Symposium 2017, 9–12 November 2017, Berlin.

Stefan Rohdewald: „Konkurrierende Imperien? Das Russische Reich und das Osmanische Reich im Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert“, roundtable with Zaur Gasimov (Orient-Institut Istanbul), Stefan Plaggenborg (Ruhr-Universität Bochum), and Bamberger-Stemmann, Türkei Europa Zentrum Universität Hamburg, 29 November 2017, Hamburg.

Anna Vlachopoulou: “Networking as a Business Strategy in the ‘Long 19th Century’”, annual conference of the working group “Ottoman Europe”: The Power of Connections Interpersonal Networks and Agency in the Ottoman Empire and Ottoman Europe, 27–28 September 2017, Tübingen.